Coronabedingt verschoben auf voraussichtlich Juni 2022 // postponed to probably June 2022

Drei Performer:innen bilden ein Trio auf dem Boden der SPREEHALLE, das sich in Licht, Ton, Kostüm und Video bricht. Der polyvalente und konstellierte Körper ist einer, der über sich selbst hinausweist, durch die Bedeutung, vorbei an der Übersetzung und in die Haltung. Wie ein Zerberus verschmiert der Tod die Erinnerung in Reliquienschreine, vorübergehender Besitz wird zu ewigem Besitz: getragene Kleidung, ein in einer Austernschale gefundener Seestern, Schlüsselanhänger.

BETHY TRIO wurde während eines kurzen Aufenthalts auf Schloss Wiepersdorf entwickelt und bringt unter anderem Textfragmente von Kathy Acker, Bettina von Arnim, Dodie Bellamy und Sarah Schulman zusammen. In einer Inszenierung, die auf die Möglichkeit einer Trans-Historizität abzielt, befassen sich die Worte mit Wissenschaft und Poesie, der Individualität der Geschlechter und den Ausdrucksformen der Überwindung christlicher Liebesideale, wobei sie sich zwischen den historischen Epochen bewegen.

//

Three performers form a trio on the SPREEHALLE floor which refracts through the technology of light, sound, costume, and video. The polyvalent and constellated body is one that refers beyond itself, through meaning, past translation, and into posturing. Cerberus-like, death smudges memory into reliquaries, and temporary possession becomes eternal; worn clothes, a starfish found in an oyster shell, keychains.

Developed during a short residency at Schloss Wiepersdorf, BETHY TRIO is a devised work that brings together fragments of texts by Kathy Acker, Bettina von Arnim, Dodie Bellamy, Sarah Schulman, and others. Staged towards the possibility of trans-historicity, the words deal with science and poetry, the individuality of gender, and expressions of overcoming Christian ideals of love, with a movement between historic periods.

part of GLASSHOUSE – eine virtuelle Plattform für hybride OnScreen- und OffScreen-Performance-Arbeiten

FRZNTE // performance

Anna Papathanasiou // performance

Ivan Cheng // performance

Scott Bolman // Licht

Lars Paschke // Kostüm

Thorsten Hoppe // Ton

Tilman Hecker // Regie

Mit Unterstützung der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste