Mit ... DREAMS ABOUT GIRLS erschafft die Künstlerin Katharina Haverich mittels Virtual Reality Technologie eine Bühne für archaische Traumzustände.

Frei nach der Germanistin Barbara Hahn können Träume als Warnungen gelesen werden. Als entschlüsselbare Botschaften und Archive eines Wissens, das benannt werden kann. Mit diesem Archiv an Träumen forscht Katharina Haverich künstlerisch, und zwar speziell an jenen Träumen, die sich mit weiblichen Gewaltfantasien gegenüber Männern befassen. Aus diesen Träumen und Visionen erschafft die Künstlerin mit … DREAMS ABOUT GIRLS eine performative Umsetzung in den rauen und monumentalen Räumen der SPREEHALLE Berlin.

Wie kann feministisch-medienbasierte Kunst im 21. Jahrhundert aussehen? Über den Performances von Katharina Haverich schwebt der Geist von Pionierinnen wie Valie Export oder Pipilotti Rist, es sind aufrüttelnde Inszenierungen, die gesellschaftliche Missstände vor allem in laufenden Geschlechterdebatten thematisieren. Doch ist es nicht nur der Einsatz von virtuellen Technologien, der einem Erweckungsversuch gleicht – es ist der zärtlich-humorvolle Umgang mit Bildmaterialien, der einen verstörenden Abgleich mit medialen Wirklichkeiten provoziert. Die Künstlerin lässt eine Installation entstehen, in der ein sich drehender Schlagzeuger, vier Tänzer, ein Auto und Virtual Reality im Zusammenspiel sind. Ein rein männlich gelesener Cast, der sich von den Traumbildern in rasante Bewegung bringen lässt. Das Stück durchbricht kurzzeitig die andauernde Erzählung frauenfeindlicher Aggression durch eine Umkehrung, einem kraftvollen Plot-Twist in Form von virtuellen Sequenzen intensiver Traumbilder. Dieser Durchbruch wird als fantastische Umkehrung des vertrauten Narrativs inszeniert: Frauen führen hier Gewalt gegen Männer aus und finden eine eigene Bildsprache. Die Verwebung von Bildmaterial aus Träumen mit einer fiktiven Gegenerzählung geht bei … DREAMS ABOUT GIRLS in einem einschüchternden Spektakel weiblichen Widerstands auf.

Installation 16 – 19 Uhr

Performances 15 + 20 Uhr

Timeslots für die Installation im 30-Minuten Takt

Eintritt Installation: 5 Euro / 3 Euro

Eintritt Performances: 12 Euro / 8 Euro

Tickets PerformanceTickets Installation

Katharina Haverich // Künstlerische Leitung

Philip Bußmann // Video Consultant

Hannes Bruun // Filmeditor

Michael Hoppe // Sound Artist

Thomas Wallmann // Sound Artist

JASCHA&FRANZ // Szenografie

Christin Striegler – Studio Varo // Design (Art Direction)

Julian Kamphausen // Digitaldramaturgie

Roman Miletitch // Technological Artist

Manuel Ruge // Bildgestaltung

Leo Wolters // Kameraassistent

Philip Theurer // Drums, Composition

Fidan Sirin // Choreografie

Mathias Westebbe / Thomas Burkhardt // Technische Umsetzung

Insa Wagner // Hair & Make-Up Concept Video & Live, Hair & Make-Up Execution Live

Asma Abo Mostafa // Hair & Make-Up Execution Video

Sharon Engelhardt // Hair & Make-Up Concept and Execution Video

Maren Möhlenkamp // Projektmanagement

Merle Büttner // Fotografin Behind the Scenes

Julius Brand // Set Runner

Wayra Schübel

 

Lioba Breitsprecher, Laura Cornejo, Gabi Herz, Rebecca Korang, Sadie Lune, Alina Sokhna M‘Baye, Geraldine Rummel,  Alva Westebbe, Frida Zack // Darstellerinnnen

 

Produziert von YMUSIC GmbH

Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds (HKF)